Pool auswintern und auf die Badesaison vorbereiten

Wenn die Temperaturen langsam steigen und die ersten Sonnenstrahlen die Natur erwecken steht fest: Der Frühling ist da. Die Tage werden wieder länger, die Pflanzen recken ihre Köpfe und überall beginnt es zu blühen. Zeit, den Pool aus dem Winterschlaf zu holen und sommerfit zu machen.

Wer im Vorjahr darauf geachtet hat, seinen Pool fachgerecht winterfest zu machen, hat nun eine gute Grundlage, ihn schnell und unkompliziert auszuwintern. Bevor das Becken mit frischem Wasser befüllt werden kann, sollte es allerdings erst einmal gründlich überprüft und einer Reinigung unterzogen werden. So lassen sich eventuelle Schäden frühzeitig erkennen und beheben – damit Sie noch lange Freude an Ihrem eigenen Pool haben.

Checkliste: Pool auswintern

Um ihren Pool auszuwintern, sollten Sie die gesamte Anlage einer genauen Prüfung unterziehen, damit Sie die kommende Badesaison wieder in vollen Zügen genießen können. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, welche Schritte auf Sie zukommen, hier eine Übersicht:

  • Winterabdeckung entfernen
  • Poolwasser aus dem Vorjahr ablassen
  • Becken gründlich reinigen
  • Pool auf eventuelle Schäden untersuchen
  • Dichtungen kontrollieren
  • Sand in der Filteranlage prüfen
  • Leitungen und Technische Komponenten überprüfen
  • Pool mit frischem Wasser befüllen
  • Poolpumpe und Filter überprüfen und einstellen
  • Boden bei laufender Filterpumpe absaugen
  • Wasser desinfizieren

Den Pool sommerfit machen: reinigen und neu befüllen

Richtige Vorbereitung ist alles: Bevor Sie ihren Pool auswintern, muss er erst einmal zugänglich sein. Also heißt es zuerst, die Winterplane vom Becken zu ziehen. Steht nach dem Winter Wasser auf der Abdeckung, sollten Sie dieses zuerst entfernen. Das gilt auch für grobe Verunreinigungen. Ist die Plane sauber, kann sie vom Pool abgenommen werden. Nach einer gründlichen Reinigung wird sie in trockenem Zustand für die Nutzung im kommenden Winter eingelagert.

Meist befindet sich noch Restwasser aus dem Vorjahr im Becken, das auch bei Auswinterung des Pools nicht vollständig abgelassen werden muss. Ist das Wasser sauber und wurde im Vorjahr regelmäßig gepflegt, kann das Restwasser als Grundlage für die Neubefüllung dienen. Ist das nicht der Fall, muss es komplett abgelassen und durch frisches Wasser ersetzt werden. Dabei gilt: Enthält das Wasser Entkeimungsmittel auf Chlorbasis, darf das Wasser beim Pool auswintern auf dem eigenen Grundstück großflächig versickern. Sind andere Mittel – wie beispielsweise Kupfersulfat – beigemengt, darf das Wasser nicht einfach so abgelassen werden.

Pool auswintern und frisch in den Sommer starten

Im nächsten Schritt erfolgt die sorgfältige Reinigung und Überprüfung des Beckens und der technischen Komponenten. Vor dem Einlassen von frischem Wasser sollte die Sauberkeit des Beckens überprüft werden. Hat sich während des Winters Schmutz abgelagert, wird dieser mit einem hochwertigen Reiniger entfernt. Das schont die Poolsubstanz und sorgt für hygienische Sauberkeit. Darüber hinaus lassen sich so eventuelle Schäden an den Innenwänden des Pools feststellen, die nun detailliert untersucht werden können. Sind Risse vorhanden, sollten sie fachmännisch repariert werden.

Bei der Wiederbefüllung des Pools ist es wichtig, frisches Wasser aus der Leitung zu verwenden. Ist das Becken gefüllt gilt es darauf zu achten, die Wasserqualität auf einem hohen Stand zu halten. Zum Pool auswintern gehört auch der Einsatz von hochwertigem Pool Zubehör und Schwimmbadpflege. Sind alle Reinigungs- und Pflegemittel dem Wasser hinzugefügt, wird die Filterpumpe für mindestens 24 Stunden in Betrieb genommen. Das Wasser wird so effektiv umgewälzt und die Pflegemittel können sich gleichmäßig im Wasser verteilen.

Wer seinen Pool sorgfältig auf die kommende Badesaison vorbereitet, kann sich auf ungetrübte Badeerlebnisse freuen. Mit der entsprechenden Poolpflege bleibt das Wasser den gesamten Sommer über frisch und sauber und Abkühlung ist garantiert.