Zubehör für die Poolpflege: Das brauchen Sie wirklich

Zubehör für die Poolpflege: Das brauchen Sie wirklich

Nachdem Sie Ihren Pool aus dem Winterschlaf befreit haben, ist nur noch gutes Wetter gefragt und Sie können das Outdoor-Baden in ganzen Zügen genießen. Damit Ihnen die Freude über den ganzen Sommer erhalten bleibt, ist die richtige Poolpflege entscheidend. Hier erklären wir Ihnen, welche Poolpflegeprodukte und welches Zubehör Sie zur Schwimmbadpflege wirklich brauchen.

Mechanische Schwimmbadpflege für sauberes Poolwasser

Mechanische Maßnahmen bilden das Rückgrat jeder gelungenen Poolpflege. Nicht jeder Pool steht frei, weit ab von Bäumen – gelegentlich macht gerade das den besonderen Reiz aus! Blattwerk und andere organische Eintragungen verschmutzen das Beckenwasser dabei nicht nur optisch, sondern bedeuten immer auch verbesserte Wachstumsbedingungen für Algen und Keime.

Um den Algen ihre Nährstoffgrundlage frühzeitig zu entziehen, ist die regelmäßige oder kontinuierliche Entfernung organischer Bestandteile von großer Bedeutung. Ein halbautomatischer Bodenabsauger kann die Sauberkeit des Poolgrunds sicherstellen, während ein Skimmer die Wasseroberfläche sauber hält. Sandfilteranlagen müssen in ihrer Pump- und Filterleistung stets auf die Wassermenge abgestimmt sein, reinigen das Poolwasser von Schwebstoffen und sichern so kristallklares Badewasser für ungetrübtes Badevergnügen!

Tipp: UV-Bestrahlungen im Filterprozess können hier die notwendige Menge an Reinigungsmitteln reduzieren, indem Mikroorganismen im Filterprozess effektiv durch die energiereiche, kurzwellige Strahlung abgetötet werden.

Chemische Poolpflege: Algizide gegen Algen einsetzen

Was Sie in Ihrem Becken im Garten von vornherein vermeiden sollten, ist selbstverständlich die Bildung von Algen. Ein hochwertiger Algenschutz ist das A und O und gehört somit fest zu jeder Schwimmbadpflege. Chemische Wirkstoffe, sogenannte Algizide, verhindern eine Bildung von Algen zuverlässig. Diese Algizide müssen direkt nach der Befüllung und dann am besten wöchentlich in das Poolwasser gegeben werden. Eine Chlorierung des Beckenwassers reicht im Hinblick auf Algen leider nicht aus – die Anpassungsfähigkeit von Algen kann dazu führen, dass sie auch im chlorierten Wasser gedeihen. Am Algenschutz sollte also nicht gespart werden!

Poolchemie für einen sauberen Pool

Algizide stellen aber nur eine Ergänzung und keine Alternative zur Chlorierung des Poolwassers dar. Die Ausbreitung von Bakterien kann nur durch Chlortabletten effektiv unterbunden werden. Chlortabletten und Chlorgranulat sind in verschiedenen Varianten erhältlich – ob als Langzeittabs oder gar in Kombination mit einem Algizit und PH-Neutralisierer. Die Zugabe muss ungefähr alle ein bis zwei Wochen wiederholt werden. Erfolgt die Chlorierung über einen Chlordosierer, kann die manuelle Zuführung von Chlor seltener stattfinden, da der Wirkstoff langsam und kontinuierlich in das Beckenwasser eingegeben wird.

Manuelle Poolpflege: Verunreinigungen schnell entfernen

Ergänzend zur automatischen Poolwasserpflege ist gelegentlich eine manuelle Beckenreinigung empfehlenswert. Zu einem guten Reinigungsset gehören Produkte wie Oberflächenkäscher und Bodenkäscher, sowie Beckenbürste und Bodensaugerdüse. Grobe oder großflächige Verunreinigungen können so schnell und einfach beseitigt werden und entlasten die Filteranlage. Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass dem Reinigungsset eine ausreichend lange Teleskopstange beiliegt, damit Sie auch möglichst jeden Punkt in Ihrem Pool erreichen.

Mit der richtigen und kontinuierlichen Poolpflege vermeiden Sie großangelegte Reinigungsarbeiten vor Saisonende. Wenn der Ausbreitung von Keimen und Algen mit dem richtigen Zubehör anhaltend entgegengewirkt wird, bleibt Ihr Arbeitsaufwand überschaubar und Sie können den Sommer im Pool in ganzen Zügen genießen!