Poolwasser ablassen im Winter? Das sollten Sie wissen

Im Winter wird der Swimmingpool nicht genutzt und kommt erst im nächsten Jahr wieder zum Einsatz. Jeder frischgebackene Poolbesitzer steht beim Jahreszeitenwechsel vor der Frage: Sollte ich das Poolwasser im Winter ablassen? In diesem Beitrag erfahren Sie, ob das nötig ist, wovon es abhängt und was Sie zusätzlich beachten sollten, wenn Sie Ihren Pool auf den Winter vorbereiten möchten. 

Poolwasser ablassen im Winter: häufig notwendig bei Stahlwandbecken

Ob Sie den Pool im Winter entleeren müssen, hängt von der Art Ihres Pools ab. Bei einem Stahlwandpool oder einem freistehenden Modell aus Kunststoff ist das Ablassen des Poolwassers ein Muss. Besitzen Sie einen freistehendes Stahlwandbecken, sollten Sie dieses nicht vollständig entleeren, da das Wasser dem Becken Stabilität verleiht und es vor Wind schützt. Bei eingegrabenen Stahlwand-Pools könnte es zudem bei fehlendem Wasser passieren, dass die Stahlwand eingedrückt wird, sollte die Hinterfüllung nicht ausreichend sein. Starker Regen könnte dieses Problem noch fördern. Daher sollte das Wasser im Stahlwandpool während der Wintermonate nicht vollständig abgelassen werden. Für einen fest gemauerten Swimmingpool, der aus Beton gegossen und gefliest wurde, gilt diese Regel nicht. 

Poolwasser absenken: so geht‘s

Senken Sie das Wasser im Pool im Winter zu einem Drittel ab. Mindestens zehn Zentimeter unterhalb des Simmers und dreißig Zentimeter unter der Überlaufrinne sollte sich der neue Wasserspiegel befinden. Die Einlaufdüse wird entweder mit Winterstopfen verschlossen oder der Wasserspiegel wird bis unterhalb der Düse abgesenkt. Entfernen Sie außerdem alle Technik, die nicht frost- bzw. winterfest ist, aus dem Pool. Dazu gehören beispielsweise:

  • Poolleiter
  • Wärmepumpe
  • Sandfilteranlage
  • Poolheizung

Poolabdeckung für den Winter

In beiden Fällen sollten Sie beachten: Eine Poolabdeckung schützt den Pool im Winter vor Verschmutzung und ungewolltem Zugriff. Hier empfiehlt sich eine stabile Abdeckplane. Sie bedeckt den Pool vollständig und wird sorgfältig verzurrt, damit sie an Ort und Stelle bleibt. Beachten Sie bitte: Die Solarfolie, die im Sommer zur Abdeckung und Erwärmung des Pools verwendet wird, sollten Sie im Winter – so wie immer dann, wenn Sie diese nicht nutzen – sicher verstauen. So verlängern Sie die Lebensdauer der Solarplane und schützen Sie vor Wetter und Witterungseinflüssen. 

Poolwasser ablassen: Wann ist es zu empfehlen?

Es ist empfehlenswert, das Wasser vollständig abzulassen, wenn Sie den Pool gründlich reinigen möchten oder Reparaturen am Pool oder der Poolfolie erforderlich sind. Nicht erforderlich ist dies hingegen, wenn Sie den Pool im Winter nicht nutzen möchten. In diesem Fall entleeren Sie den Pool lediglich teilweise, sodass das Wasser weiter für Stabilität sorgen kann. 

Zur Entleerung Ihres Pools können Sie bei vorhandenem Bodenablauf oder Entleerungsfunktion auch die Filterpumpe verwenden. Hierzu schalten Sie diese ab und sperren die Leitungen. Stellen Sie die Ventile auf „Entleeren“ und schließen Sie einen Schlauch an die Rückspülöffnung an. Nun schalten Sie die Pumpe wieder ein und lassen das Wasser ab. Achtung: Die Pumpe sollte nicht trockenlaufen. Alternativ können Sie auch eine Tauchpumpe verwenden. 

Tipp: Sie sollten vor dem Ablassen des Poolwassers bereits alles für die Reinigung und Reparatur vorbereitet haben, sodass Sie zügig beginnen und schnellstmöglich den Pool wieder mit Wasser befüllen können. 

Poolwasser im Winter nicht ablassen: Was gibt es zu beachten?

Das Wasser im Pool sollte ein wenig behandelt werden, damit das Schwimmbecken optimal auf die Winterruhe vorbereitet ist. Als erste Maßnahme wird es vor dem Winteranbruch gründlich gereinigt. So beugen Sie Verschmutzung und Kalkablagerungen vor. Anschließend werden die Technik vorbereitet und das Wasser mit Schutzmittel versehen. Hier noch einmal, nach der Grundreinigung, die wichtigsten Schritte im Überblick, wie Sie Ihren Pool winterfest machen: 

  • Chlor/pH-Wert: Der Chlor-Wert sollte bei ca. 0,5mg/Liter liegen. Zudem sollte der pH-Wert möglichst neutral sein, also ca. 7,0. Dies können Sie ganz einfach mit einem Pooltester kontrollieren.

  • Schutzmittel: Nutzen Sie ein spezielles Wintermittel für Ihren Pool, das Sie im Fachhandel erhalten.

  • Wasserspiegel: Lassen Sie das Wasser mithilfe einer Pumpe bis unterhalb des Skimmers ab (ca. 10 cm bzw. 1/3 unterhalb des normalen Spiegels) oder bis unterhalb der Einlaufdüsen. Ansonsten sollten Sie diese verschließen.

  • Rohrleitungen: Sorgen Sie dafür, dass die Rohre frei von Wasser sind. Stehendes Wasser sollten Sie unbedingt ablassen, damit es im Winter nicht auffrieren kann.

  • Wasserdruck: Senken Sie zudem den Wasserdruck bzw. setzen Sie beispielsweise Eisdruckpolster ein.

  • Reinigung: Reinigen Sie den Pool vor der Überwinterung. Sie können hierfür halbautomatische Pool-Bodenstaubsauger  oder manuelle Bodenreiniger für den Swimmingpool nutzen.

  • Abdeckung: Zum Schluss sollten Sie den Pool mit einer Abdeckplane vor der Witterung schützen. 

Die häufigsten Fehler bei der Vorbereitung des Pools auf den Winter zeigen wir Ihnen hier. Mit diesen Tipps kann sicher nichts mehr schief gehen. Sollten Sie bei der Poolpflege unsicher sein, ziehen Sie einen Fachmann zu Rate. Er wird Ihnen bei allen Fragen zum Thema „Poolwasser ablassen im Winter“ hilfreich zur Seite stehen.