Poolwasser ablassen im Winter? Pool winterfest machen

Im Winter wird der Swimmingpool nicht genutzt und kommt erst im nächsten Jahr wieder zum Einsatz. Jeder Poolbesitzer steht beim Jahreszeitenwechsel vor der Frage: Sollte ich das Poolwasser im Winter ablassen? Wir informieren Sie, was nötig und zu tun ist und was Sie zusätzlich beachten sollten, wenn Sie Ihren Pool auf den Winter vorbereiten möchten. Ob Sie das Becken im Winter entleeren müssen, hängt von der Art Ihres Pools ab:

  • Bei einem Stahlwandpool oder einem freistehenden Modell aus Kunststoff ist das Ablassen des Poolwassers ein Muss. 

  • Besitzen Sie ein freistehendes Stahlwandbecken, sollten Sie dieses nicht vollständig entleeren, da das Wasser dem Becken Stabilität verleiht und es vor Wind schützt. 

  • Bei eingegrabenen Stahlwand-Pools könnte es zudem bei fehlendem Wasser passieren, dass die Stahlwand eingedrückt wird, sollte die Hinterfüllung nicht ausreichend sein. Starker Regen könnte dieses Problem noch fördern. Daher sollte das Wasser im Stahlwandpool während der Wintermonate nicht vollständig abgelassen werden. 

  • Für einen fest gemauerten Swimmingpool, der aus Beton gegossen und gefliest wurde, gilt diese Regel nicht. 

 

Poolwasser absenken: so geht‘s

Senken Sie das Wasser im Pool im Winter zu einem Drittel ab. Der Wasserspiegel sollte sich dann mindestens zehn Zentimeter unterhalb des Simmers und dreißig Zentimeter unter der Überlaufrinne befinden. Die Einlaufdüse wird entweder mit Winterstopfen verschlossen oder der Wasserspiegel wird bis unterhalb der Düse abgesenkt. Entfernen Sie außerdem alle Technik, die nicht frost- bzw. winterfest ist, aus dem Pool. Dazu gehören beispielsweise:

 

Schwimmbecken winterfest machen: die richtige Poolabdeckung für den Winter

Eine Poolabdeckung schützt den Pool im Winter vor Verschmutzung und ungewolltem Zugriff. Wähen Sie hierfür eine stabile Abdeckplane, wie Sie diese in unserem Pool Shop finden. Sie bedeckt den Pool vollständig und wird sorgfältig verzurrt, damit sie an Ort und Stelle bleibt. 

Hinweis: Die Solarfolie, die im Sommer zur Abdeckung und Erwärmung des Pools verwendet wird, sollten Sie im Winter – so wie immer dann, wenn Sie diese nicht nutzen – sicher verstauen. So verlängern Sie die Lebensdauer der Solarplane und schützen Sie vor Wetter und Witterungseinflüssen. 

 

Wann sollte das Poolwasser abgelassen werden?

Das Wasser sollten sie vollständig ablassen, wenn Sie den Pool gründlich reinigen möchten oder Reparaturen am Pool oder der Poolfolie erforderlich sind. Nutzen Sie den Pool im Winter nicht, entleeren Sie das Becken nur teilweise, damit das Wasser weiter für Stabilität sorgen kann. 

Zum Entleeren Ihres Pools können Sie bei vorhandenem Bodenablauf oder Entleerungsfunktion auch die Filterpumpe verwenden. Hierzu schalten Sie diese ab und sperren die Leitungen. Stellen Sie die Ventile auf „Entleeren“ und schließen Sie einen Schlauch an die Rückspülöffnung an. Nun schalten Sie die Pumpe wieder ein und lassen das Wasser ab. 

Tipp: Die Pumpe sollte nicht trockenlaufen. Alternativ können Sie auch eine Tauchpumpe verwenden. Sie sollten vor dem Ablassen des Poolwassers bereits alles für die Reinigung und Reparatur vorbereitet haben So können Sie zügig beginnen und den Pool schnellstmöglich wieder mit Wasser befüllen. 

 

Poolwasser im Winter nicht ablassen: Was gibt es zu beachten?

Um das Schwimmbecken optimal auf die Wintersaison vorzubereiten, gibt es einige Vorbereitungen: Als erste Maßnahme erfolgt vor dem Winteranbruch eine gründliche Reinigung. So beugen Sie Verschmutzung und Kalkablagerungen vor. Anschließend bereiten Sie die Technik vor und versehen das Wasser mit Schutzmitteln. Im weiteren Verlauf die wichtigsten Punkte: 

 

  • Chlor/pH-Wert: Der Chlor-Wert sollte bei ca. 0,5mg/Liter liegen. Zudem sollte der pH-Wert möglichst neutral sein, also ca. 7,0. Dies können Sie ganz einfach mit einem Pooltester kontrollieren.

  • Schutzmittel: Nutzen Sie ein spezielles Wintermittel für Ihren Pool, das Sie im Fachhandel erhalten.

  • Wasserspiegel: Lassen Sie das Wasser mithilfe einer Pumpe bis unterhalb des Skimmers ab (ca. 10 cm bzw. 1/3 unterhalb des normalen Spiegels) oder bis unterhalb der Einlaufdüsen. Ansonsten sollten Sie diese verschließen.

  • Rohrleitungen: Sorgen Sie dafür, dass die Rohre frei von Wasser sind. Stehendes Wasser sollten Sie unbedingt ablassen, damit es im Winter nicht auffrieren kann.

  • Wasserdruck: Senken Sie zudem den Wasserdruck bzw. setzen Sie beispielsweise Eisdruckpolster ein.

  • Reinigung: Reinigen Sie den Pool vor der Überwinterung. Sie können hierfür halbautomatische Pool-Bodenstaubsauger  oder manuelle Bodenreiniger für den Swimmingpool nutzen.

  • Abdeckung: Zum Schluss sollten Sie den Pool mit einer Abdeckplane vor der Witterung schützen. 

 

5 Fehler, die Poolbesitzer im Winter vermeiden sollten

Wenn es auf den Winter zugeht, benötigt der Pool eine besondere und intensive Schwimmbadpflege. Um auch im nächsten Sommer Badespaß zu garantieren, müssen Poolbesitzer einige Dinge beachten. Wir zeigen fünf Fehler, die häufig bei der Vorbereitung des Pools auf den Winter gemacht werden, die Sie als Poolbesitzer aber unbedingt vermeiden sollten.

Zu hoher Wasserpegel

Oft stellen sich Poolbesitzer die Frage, ob das Wasser des Pools im Winter komplett abgelassen werden muss. Das Wasser kann den Winter über im Pool bleiben, allerdings sollte der Wasserpegel gesenkt werden. Achten Sie darauf, das Wasser bis unter die Einstromdüsen abzulassen. Das im Pool verbleibende Wasser stabilisiert das Becken. Das ist insbesondere für mit Folie ausgekleidete Pools wichtig.

Keine Poolabdeckung

Mit der richtigen Poolabdeckung sorgen Sie dafür, dass der Pool im Winter sauber bleibt. Achten Sie beim Kauf der Abdeckung darauf, dass diese reißfest und stabil ist sowie die richtige Größe hat. Die Poolabdeckung sollte auf der Wasseroberfläche liegen, sodass Sie beim Kauf den reduzierten Wasserstand berücksichtigen müssen.

Unzureichende Reinigung

Bevor der Pool mit der Abdeckung versehen werden kann, muss er gereinigt werden. Dabei sollten Kalkablagerungen und Schmutz entfernt werden. Sie haben dabei die Wahl, ob ein Poolroboter diese Arbeit erledigen soll, oder Sie selbst zum Reinigungsschwamm greifen. Ihr Pool sollte vor dem Winter auf jeden Fall gesäubert werden. Schmutzränder und Kalk können sich über den Winter weiter festsetzen und sind dann kaum noch zu entfernen.

Falscher Umgang mit Zubehör

Egal ob Leiter oder Sandfilteranlage: Denken Sie vor dem Winter an das Pool Zubehör. Meist können Sie die Leiter entfernen und an einem trockenen Ort über den Winter einlagern. Achten Sie bei Außenrohrleitungen darauf, diese zu entleeren, um Schäden daran zu vermeiden. Um sicherzustellen, dass kein Wasser mehr in die Rohre gelangt, sollten die Einlaufdüsen mit Stopfen versehen werden. Weiteres Zubehör was nicht winterfest und frostsicher ist, wie Solaranlagen, sollte ebenfalls vor dem Winter vom Pool demontiert werden. 

pH-Wert des Wassers falsch einstellen

Die Wasserpflege ist ein wichtiger Teil bei der Vorbereitung des Pools auf den Winter. Ist der pH-Wert des Wassers richtig eingestellt, vermeiden Sie eine Algenbildung. Neben einer Stoßchlorung sollte der pH-Wert des Wassers vor dem Winter zwischen 7,0 und 7,4 eingestellt werden. Zusätzlich können Sie spezielle Wasserpflegemittel für die Wintermonate verwenden, die beispielsweise Kalkablagerungen vermindern.

Mit der richtigen Vorbereitung stellen Sie sicher, dass Ihr Pool den Winter problemlos übersteht. Achten Sie darauf, frühzeitig mit der Vorbereitung anzufangen, dann werden Sie garantiert im nächsten Sommer einen ungetrübten Badespaß erleben. Bei Fragen rund um das Thema Poolreinigung im Winter stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 06106 79018 oder schreiben Sie uns eine Mail!