Sonnenschutz rund um den Pool

Während der heißen und sonnigen Sommertage stellt der Pool im eigenen Garten eine echte Wohltat dar. Abkühlung im Wasser ist dann für die ganze Familie eine willkommene Abwechslung und kann auch große Hitze etwas erträglicher machen. Wer sich jedoch viele Stunden täglich rund um den Pool aufhält, sollte auf einen entsprechenden Sonnenschutz nicht verzichten. Nicht nur während der Badepausen ist der Schutz vor starker Sonneneinstrahlung wichtig, weswegen eine schattenspendende Überdachung des Pools durchaus sinnvoll sein kann.

Den Pool vor Sonne schützen

Strahlt die Sonne ungehindert in den Garten, so reflektiert die Wasseroberfläche des Pools diese Strahlung erneut. Hierdurch entsteht eine Verstärkung der Strahlung, die einen Sonnenbrand sehr viel wahrscheinlicher macht. Da sich insbesondere der Kopf der Badenden zumeist oberhalb der Wasseroberfläche befindet, ist er besonders Sonneneinstrahlungen ausgesetzt. Nicht nur Kinder spüren das, denn auch bei Erwachsenen kann sich nach einem langen Badespaß im Pool plötzlicher Schwindel oder gar ein Sonnenstich einstellen. Wer sich hiervor schützen möchte, sollte den Pool überdachen. Dies gelingt mit Sonnenschirmen jedoch nur schwer, da sie in der Regel über eine recht kleine Fläche verfügen. Mehr Schatten spenden sogenannte Sonnensegel, die je nach Größe sogar über den gesamten Pool gespannt werden können. Mit einem Seilsystem und einer entsprechenden Vorrichtung ist es dann sogar möglich, das Sonnendach zur Seite zu schieben, wenn die Sonne einmal nicht scheint.

Schattige Plätze für die Badepause schaffen

Während der Pausen zwischen dem Baden braucht der Körper Ruhe und Schatten. Da Schwimmen und Planschen im Pool durchaus kräftezehrend sein kann, sind regelmäßige Ruhepausen wichtig, um die Hitzebelastung im Sommer nicht zur Gefahr werden zu lassen. Wer sich schützen möchte, sollte innerhalb des Gartens einen schattigen Platz schaffen und dort Liegen oder auch Stühle zum Ausruhen aufstellen. Ist es trotz aller Vorkehrungen auch an diesem Ort zu heiß, empfehlen sich auch Pausen im Haus. Gerade während der großen Mittagshitze zwischen zwölf und 15 Uhr sollten das Aufhalten in der Sonne und das Baden auf ein Minimum reduziert werden. Frisch eingecremt und gut versorgt mit Mineralwasser oder ungesüßtem Tee, kann es dann am Nachmittag wieder weitergehen.