Roboter für die Poolreinigung – Sinnvoll oder überflüssig?

Die Reinigung des eigenen Pools ist eine wichtige Aufgabe. Schließlich sammeln sich während der Saison Ablagerungen und Verschmutzungen auf dem Boden und an den Innenwänden des Pools an, die schnell Überhand nehmen können. Auch die Vermehrung von Algen ist ein Punkt, der sich durch konsequente Poolreinigung eindämmen lässt. Zusätzlich zu passenden Wasserpflegemitteln ist bei der Poolreinigung auch körperliche Arbeit gefragt. Wer nicht viel Zeit hierfür aufwenden möchte, kann zu praktischen Robotern greifen, die die Wände und den Boden des Pools im Alleingang säubern. Ob sich die Anschaffung lohnt, bestimmt hierbei jeder Poolbesitzer für sich.

Wie ein Poolreinigungs-Roboter funktioniert

Ein Poolreinigungs-Roboter ist ein verhältnismäßig kleines Gerät, das mit entsprechenden Bürsten und Rollen den Pool reinigt. Sensoren im Inneren des Roboters sorgen für eine Erkennung der Maße und erlauben es diesem Helfer, den gesamten Pool zu reinigen, ohne wichtige Stellen zu vergessen. Der Roboter saugt und wischt während seines Einsatzes den Boden und die Wände und sammelt Schmutz in einem entsprechenden Fach. Ein ähnliches Konzept verfolgen auch klassische Staubsauger für Wohnräume. Der Roboter bewegt sich eigenständig und kann sich dabei in ganz individuelle Richtungen drehen. Wer einen Poolreinigungs-Roboter auch für die Wände nutzen möchte, sollte sich für ein Modell entscheiden, das auch in senkrechter Position arbeiten kann. Auch die Beschaffenheit des Pools ist bei der Auswahl des Gerätes wichtig. So empfehlen sich Roboter mit Schaumstoff-Rollen für Fliesenwände, während Kunststoff-Rollen Pools mit Folienwänden besser reinigen.

Zeitersparnis für mehr Sommerspaß

Die Reinigung des Pools dauert je nach dessen Größe vergleichsweise kurz. Wer diese Arbeit per Hand durchführt, braucht dabei in aller Regel deutlich länger. Selbstverständlich jedoch kann der Reinigungsroboter nicht alle Ecken und Kanten reinigen. Poolbesitzer müssen daher vor allem an Zuläufen und am Skimmer mit Bürste und Tuch für Sauberkeit sorgen. Dennoch ergibt sich aus der Nutzung eines Poolroboters eine deutliche Zeitersparnis, die Besitzer nicht unterschätzen sollten. Die Anschaffung eines Reinigungsroboters für den eigenen Pool lohnt sich daher schon kurz nach dem Kauf. Während der Besitzer bequem im Garten entspannen kann, kümmert sich das Gerät selbständig um einen sauberen Pool. Gerade wenn der eigene Pool sehr intensiv genutzt wird, spart ein Roboter viel Zeit und Mühe, was die Investition umso lohnenswerter macht.