Fitnesstraining im eigenen Pool

Der heimische Pool bietet einige Möglichkeiten, um nicht nur Entspannung und Spaß zu erleben. Auch die körperliche Fitness lässt sich durch regelmäßiges Schwimmen fördern. Der Auftrieb des Wassers und der natürliche Druck auf den Körper erweisen sich als sehr förderlich für die körperliche Gesundheit und ermöglichen ein körperschonendes und effektives Training. Beschränkt sich der Sport im Wasser jedoch ausschließlich auf das Schwimmen, kommt allzu schnell Langeweile auf. Abwechslungsreichtum versprechen Gymnastik und Aquajogging.

 

Wassergymnastik als gelenkschonende Alternative

Im Vergleich zum Schwimmen befindet sich der Körper bei der Wassergymnastik in aufrechter Position. Mit zusätzlicher Ausstattung wie Wasserhanteln, Wasserhandschuhen oder auch Wasserwiderstandsschuhen lässt sich der Kraftaufwand, der bei der Ausführung einzelner Übungen erbracht werden muss, deutlich steigern. Es gibt zahlreiche Anleitungen für Wassergymnastik im eigenen Pool. Ausladende Bewegungen, bei denen der Körper das Wasser verdrängen muss, sind jedoch stets Grundbestandteil. Hierdurch werden die Muskeln gekräftigt und das Bindegewebe gestärkt, ohne dass starke Stöße und Stauchungen des Bewegungsapparates erfolgen. Die Wassertemperatur unterstützt Ihre Gymnastik zusätzlich. Da das Wasser den Körper abkühlt, sind die Effekte der Wassergymnastik in der Regel umfassender und der Energieverbrauch steigt.

Aquajogging auch Zuhause umsetzbar

Weist der eigene Pool eine ausreichende Tiefe auf, kann auch Aquajogging eine sinnvolle Übung sein. Durch einen Bauchgürtel, der dem Körper leichten Auftrieb verleiht, berühren die Füße des Trainierenden nicht den Boden. Die Laufbewegung erfolgt daher auf sehr schonende Art und Weise. Um den Trainingseffekt beim Aquajogging noch zu vergrößern, können außerdem Hanteln oder die bereits genannten Wasserhandschuhe getragen werden. Das Joggen im Wasser eignet sich vor allem für Personen, deren Gelenke und Wirbelsäule bei gewöhnlichem Lauftraining zu stark beansprucht werden.

Sowohl für Aquajogging als auch für Wassergymnastik empfiehlt es sich, das Training in regelmäßiger Weise durchzuführen. Etwa drei Mal wöchentlich für etwa 45 Minuten sollten Poolbesitzer sich im Wasser körperlich betätigen, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen.