Der richtige Pooleinstieg für mehr Sicherheit und Komfort

Egal ob Aufstellpool oder eingebautes Becken: Eine Leiter ist für das leichte Hinein- und Herauskommen aus dem kühlen Nass erforderlich. Bei den fertigen Aufstellpools ist sie beim Lieferumfang nicht immer dabei und auch bei gekachelten Pools oder Stahlwandbecken ist eine nachträgliche Installation häufig notwendig. Welche Arten von Leitern für den Pool und Einstiegen es gibt und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier. Mit der richtigen Leiter kommen Sie sicher und bequem in Ihren Pool.

Treppen für den besonders bequemen Einstieg

Der komfortabelste Einstieg in das Schwimmbad ist die Pooltreppe. Ältere oder körperlich schwache Menschen haben oft nicht die Kraft, sich an einer Leiter hochzuziehen. Die Pooltreppe bietet einen sicheren Einstieg in das heimische Wasserbecken. Ist der Pool in Beton gegossen oder gekachelt, kann bei dem Aufbau direkt eine Treppe miteingeplant werden. Diese lassen sich individuell mauern. Wer noch bei der Planung des Pools ist, kann den schönen Pooleinstieg mit einplanen. Fertige Wannen haben häufig eine Treppenform integriert. Aber auch bei Pools ohne vorgefertigte Einstiegstreppe gibt es Abhilfe: Nachrüstbare Treppen aus Kunststoff oder Edelstahl. Hier gibt es auch Varianten für den einfachen Zugang von Hunden zum Schwimmbad. Die Pooltreppen bieten auch eine entspannte Sitzgelegenheit in dem erfrischenden Nass.

Leitern als platzsparende Alternative

Treppen haben den Nachteil, viel Platz der wertvollen Wasserfläche wegzunehmen. Eine Leiter für den Pool ist eine platzsparende und kostengünstigere Alternative zu den Pooltreppen. Grade, wer in kleinen Pools Bahnen ziehen möchte, sollte auf die Leiter zurückgreifen. Bei großen Becken ist eine Kombination von Treppen und Leitern möglich.

Hochbeckenleiter oder Tiefbeckenleiter?

Welche Art von Leiter Sie benötigen, hängt von der Bauweise Ihres Schwimmbeckens ab. Wenn der Pool in den Boden eingelassen ist, kommen Tiefbeckenleitern zur Verwendung. Diese bestehen aus einer einfache Leiter mit Handgriffen. So ist bei einem Tiefbecken nur die Hürde von Beckenrand bis ins Wasser überwunden werden.

Viele Pools werden aber auch nur auf der Erde aufgestellt. Hier ist eine andere Bauart notwendig. Eine Hochbeckenleiter gleicht der klassischen Bockleiter. Auf der einen Seite kann somit die seitliche Wand des Beckens erklommen werden und auf der anderen Seite geht es ins Wasser.

Korrekte Größe der Leiter

Die Stufenzahl und richtige Höhe der Leiter trägt zur Sicherheit bei. Bei den Tiefbeckenleitern ist die Länge und Stufenzahl nicht so bedeutend wie bei den Hochbeckenleitern. Da Tiefbeckenleitern an der Seite des Beckens befestigt werden, kann auch Luft nach unten bleiben. Genügend Stufen für einen einfachen Einstieg sollten jedoch vorhanden sein.

Bei den Hochbeckenleitern ist die Größe relevanter. Eine zu kurze Leiter lässt sich nicht verwenden, da die höchste Schwelle nicht über den Poolrand reicht. Eine zu hohe Poolleiter lässt sich zwar verwenden, wirkt sich aber negativ auf die Standfestigkeit aus. So sind kürzere und längere Varianten erhältlich. Auch Leitern mit unterschiedlich langen Seiten für teilweise eingebaute Becken sind für die Nachrüstung verfügbar.

Sichere Verwendung und beständiges Material

Bei den dauerhaft installierten Varianten ist eine wackelfreie Befestigung notwendig. Durch passende Befestigung oder Einbau in ein Fundament ist der sichere Halt gegeben. Bei den Aufstellleitern ist auf einen stabilen Untergrund zu achten. Durch abnehmbare Leitern können Kinder davon abgehalten werden, unbeaufsichtigt im Pool zu schwimmen. Hier finden Sie weitere Tipps, wie Sie Ihren Pool kindersicher machen.

Die meisten Leitern sind aus Edelstahl oder Kunststoff. Edelstahl ist auch bei chlorreichem Wasser gegen Rost wenig anfällig. Kunststoffelemente sollten durch die direkte Sonneneinstrahlung gegen UV-Einstrahlung beständig sein. Trittfeste Materialien und Strukturen der Sprossen bieten Rutschfestigkeit beim Ein- und Ausstieg aus dem Pool. Achten Sie bei der Auswahl der passenden Poolleiter auf die benötigte Art, Größe und Material. So kann einem entspannten Badevergnügen nichts mehr im Weg stehen.