Ein neutraler pH-Wert ist ausschlaggebend für eine gute Wasserqualität. Damit das Schwimmen im Pool ein ungetrübtes Erlebnis bleibt, benötigt das Wasser regelmäßige Überprüfung und eine gründliche Pflege. Um den aktuellen pH-Wert festzustellen, gibt es unterschiedliche Testgeräte. Sie zeigen an, ob der Wert zu hoch (alkalisch) oder zu niedrig (sauer) ist. Durch Einsatz der entsprechenden Chemikalien kann der Wert dann wieder angepasst werden. Ist er wieder im optimalen Bereich, kann die weitere Poolpflege ihre volle Wirkung erzielen. Welcher pH-Wert für Ihren Pool richtig ist und welche Folgen Abweichungen haben können, erfahren Sie in unserem Beitrag.
Wie viel Wasser der eigene Pool fasst, ist für jeden Schwimmbadbesitzer eine wichtige Frage: Denn mit der Angabe lässt sich nicht nur schnell einschätzen, welche Kosten für eine Füllung entstehen, sondern auch, welche Chlor- und Chemikalienmengen für die optimale Schwimmbadpflege benötigt werden. Zudem sollte die Filterpumpe sich nach dem Fassungsvermögen richten, um eine ausreichende Umwälzung für sauberes Wasser zu ermöglichen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie den Poolinhalt auch ohne hohe mathematische Fähigkeiten einfach berechnen – egal, ob fürs runde Planschbecken, das rechteckige Schwimmbad oder den ovalen Stahlwandpool.
Der neue Pool ist im Garten aufgestellt oder das Schwimmbecken soll nach der Winterpause für die neue Saison startklar gemacht werden: Jetzt geht es an die Poolbefüllung. Was Sie vor und während dem Einlassen des Wassers beachten sollten, wie teuer eine Befüllung mit Leitungswasser ist, ob Brunnenwasser verwendet werden kann und wie Sie weiter vorgehen, damit das Wasser im Pool frisch und klar bleibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Ist das Poolwasser grün geworden, ist das ein deutlicher Indikator für Algen im Wasser. Unter bestimmten Umständen kann Algenbildung sogar trotz Chlorung und installierter Sandfilteranlage stattfinden. Lesen Sie hier, wie Sie das Problem schnell in den Griff bekommen und zukünftig erfolgreich vermeiden.
Nachdem Sie Ihren Pool aus dem Winterschlaf befreit haben, ist nur noch gutes Wetter gefragt und Sie können das Outdoor-Baden in ganzen Zügen genießen. Damit Ihnen die Freude über den ganzen Sommer erhalten bleibt, ist die richtige Poolpflege entscheidend.
Wenn die Temperaturen langsam steigen und die ersten Sonnenstrahlen die Natur erwecken steht fest: Der Frühling ist da. Die Tage werden wieder länger und die Natur befreit sich langsam vom Winterschlaf. Zeit, den Pool aus dem Winterschlaf zu erwecken und sommerfit zu machen.
Im Winter wird der Swimmingpool nicht genutzt und kommt erst im nächsten Jahr wieder zum Einsatz. Jeder frischgebackene Poolbesitzer steht beim Jahreszeitenwechsel vor der Frage: Sollte ich das Poolwasser im Winter ablassen? In diesem Beitrag erfahren Sie, ob das nötig ist, wovon es abhängt und was Sie zusätzlich beachten sollten, wenn Sie Ihren Pool auf den Winter vorbereiten möchten.
Ein Pool im Garten ist erfrischend. Doch zu kalt soll das Wasser im Becken allerdings auch nicht sein. Neben einer Poolheizung helfen Solarplanen dabei, die Temperatur im Wasser in einem angenehmen Bereich zu halten, da Outdoor-Becken über Nacht schnell an Wärme verlieren. Die Planen gibt es in unterschiedlicher Ausführung, Farbgebung und Beschichtung. Alles zur Wirkungsweise der unterschiedlichen Solarplanen in Blau, Schwarz oder Gold lesen Sie in diesem Beitrag.
Stahlwandpools sind ideale Schwimmbecken für Einsteiger: Sie lassen sich einfach montieren und sind kostengünstig in der Anschaffung. Für die stabilen Becken spricht eine Vielzahl weiterer Vorzüge. Doch welche Arten von Stahlwandpools gibt es eigentlich und welche Vorteile weisen sie auf?
Pools benötigen eine regelmäßige Reinigung, damit eine hohe Wasserqualität auch für den ganzen Sommer bzw. über die gesamte Schwimmsaison gesichert ist. Meistens reicht eine oberflächliche Entfernung der groben Verschmutzung nicht aus. Vielmehr müssen auch kleinste Schmutzpartikel aus dem Wasser gefiltert werden, die das menschliche Auge nicht erkennen kann. Hierfür benötigen Poolbesitzer eine Sandfilteranlage, die das Poolwasser in regelmäßigen zeitlichen Abständen reinigt. Allerdings muss diese Anlage auch richtig aufgebaut und platziert sein, damit sie effektiv ihre Arbeit verrichten kann. Hier erfahren Sie, wie es geht.
Eine Poolheizung nachzurüsten, ist kein Problem – in den meisten Fällen lässt sich eine Heizlösung installieren, um Ihnen früher zum warmen Badeglück zu verhelfen. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Nachrüsten einer Poolheizung ankommt.
Nicht immer müssen Sie zum Aufheizen Ihres Pools eine richtige Poolheizung verwenden – gerade in den Sommermonaten kann eine Solarplane völlig ausreichend sein, um das Wasser warmzuhalten und sogar noch zusätzlich zu erwärmen.
1 von 5