Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
  • Registrieren
0 Warenkorb zeigen

Was ist beim Kauf einer Solarplane zu beachten?

Endlich. Der Traum vom eigenen Pool im Garten hat sich erfüllt und die ganze Familie freut sich auf das erfrischende Nass. Leider ist im Sommer in unseren Breitengraden dauerhaft gutes Wetter und unbegrenzter Badespaß nicht von Garantie. Damit trotz eines Wetterumschwungs die Familie im Pool toben kann, sollte der Pool mit einer Solarplane abgedeckt werden. Diverse Shops bieten ein großes Sortiment an Solarplanen an. Doch was ist beim Kauf einer Solarplane zu beachten? Wir zeigen Ihnen die Punkte, die es zu beachten gilt.

 

Die Materialstärke einer Solarplane richtig auswählen

Geiz ist nicht geil. Investieren Sie nicht in schlecht verarbeitetes Material, das Sie nach einiger Zeit wieder ersetzen müssen. Bei Schäden muss die Solarplane ersetzt werden, weil sie sonst nicht mehr leistungsfähig ist. Das ist im Endeffekt teurer als wenn Sie von Anfang an in gutes Material investieren. Solarplanen bestehen aus Polythylen, ein industriell hergesteller Kunststoff, der widerstandsfähig gegenüber UV-Strahlen ist. Ob eine Solarplane zu dünn ist, lässt sich an der Materialstärke ablesen, die die Hersteller in Mikrogramm (mµ) angeben. Die Stärke von Solarplanen variiert von 300mµ bis 500mµ. Ist die Folie zu dünn, ist sie nicht genug widerstandsfähig und reißt schneller ein. Besser ist es, Solarplanen mit einer Stärke von 400mµ oder 500mµ zu kaufen. So riskieren Sie nicht, dass die Solarplane aufgrund warmer Sonnenstrahlen porös wird und reißt. Doch nicht nur das, auch Chlor und andere chemische Zusätze im Wasser greifen das Material an. Je stärker das Material der Solarplane ist, desto höher ist ihre Lebensdauer.

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand